Unfall BW: Fußgänger bei Verkehrsunfall ernsthaft verletzt

Polizeiband

Pforzheim (ddna)

Eine schwer verletzte Person und Sachschaden im vierstelligen Bereich sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen in Pforzheim ereignet hat.

Ein 51-jähriger Autofahrer war um gegen Morgen auf der Büchenbronner Brücke unterwegs, als er einen 59-jährigen Fußgänger erfasste, der die Fahrbahn überqueren wollte. Der 59-Jährige erlitt hierdurch ernstzunehmende Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 1.000 Euro.

Zeugen, die das Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter 07231 186-3111 bei der Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim zu melden.

Frank Weber, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: im ersten Halbjahr 2019 von 161.817 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 (minus 22%). Immer noch nicht gut: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.