Blaulicht Niedersachsen: Maskierte überfallen Tankstelle in Kirchrode und erbeuten Geld – Wer kann Hinweise geben?

Polizeiauto

Hannover (ddna)

Zwei unbekannte und maskierte Männer haben gestern (23. November 2021) im hannoverschen Stadtteil Kirchrode eine Tankstelle überfallen. Die Täter bedrohten eine Mitarbeiterin mit einem Messer sowie einer Schusswaffe und verlangten Bargeld. Mit der Beute ergriffen sie wenig später die Flucht. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei betraten die beiden Täter am Dienstagabend gegen 19:40 Uhr den Verkaufsraum einer Tankstelle an der Brabeckstraße in Kirchrode. Die Männer begaben sich zum Kassenbereich und verlangten von der 29 Jahre alten Mitarbeiterin Bargeld. Dabei bedrohten die Täter die Frau mit einer Schusswaffe und einem Messer. Mit der Beute traten sie kurz darauf die Flucht in unbekannte Richtung an. Die Mitarbeiterin überstand den Raub unverletzt und verständigte die Polizei. Die Fahndung im Umfeld der Tankstelle verlief ohne Erfolg.

Laut der Augenzeugin waren beide Tatverdächtige etwa 25 Jahre alt. Einer der Männer wurde als etwa 1,70 Meter groß und schlank bis schmächtig beschrieben. Zum Zeitpunkt der Tat war er mit einer schwarzen Jogginghose mit grünen Streifen am äußeren Hosenbein und schwarzen Schuhen mit Streifen, vermutlich der Marke Adidas, bekleidet. Zudem trug er dunkle Handschuhe sowie eine graue Maskierung mit zwei Gucklöchern. Darüber hinaus hatte er ein Messer bei sich.

Der zweite Täter war etwa 1,80 Meter groß und von athletischerkulöser Statur. Laut Zeugen trug er eine schwarze Jogginghose und schwarze Daunenjacke. Auf der linken Brust prangte ein weißes Logo. An den Füßen trug er weiße oder graue Stoffsneaker. Neben dunklen Handschuhen fiel der Mann zudem durch eine hellblaue Maskierung, die wie ein Papiertuch wirkte und zwei Gucklöcher aufwies, auf. Dieser Täter war es, der die Kassiererin mit einer Schusswaffe bedrohte.

Quelle: Polizeidirektion Hannover, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)