Polizei NRW: Verstöße in 5 Stunden – Schwerpunktkontrolle zur Erhöhung der Sicherheit von Radfahrern

Polizeiauto

Münster (ddna)

Zur Erhöhung der Sicherheit von Radfahrern haben Polizisten am Dienstag (23. November 2021) in der Zeit zwischen 8:30 und 18:30 Uhr im Rahmen einer Schwerpunktaktion den Verkehr kontrolliert.

Insgesamt fünf Stunden ahndeten Polizisten an den Kontrollstellen Weseler Straße Ecke Bismarckallee und Ecke Kolde – Ring, Schillerstraße Ecke Lindberghweg und der Sophienstraße Ecke Hohenzollernring Verkehrsverstöße. Die Beamten schrieben sechs Ordnungswidrigkeitsanzeigen gegen Autofahrer, die Fehler beim Überholen oder Abbiegen gemacht hatten, eine weitere Strafanzeige bekam ein Fahrer weil er bei Rot eine Straße überquert hatte. Elf Pkw – Fahrer zahlten ein Verwarngeld, weil sie keinen gültigen TÜV mehr hatten. Auch zwölf Radfahrer mussten ein Verwarnungsgeld zahlen: Drei von ihnen waren ohne Licht unterwegs, drei weitere fuhren auf der falschen Seite und sechs Radfahrer nutzen das Handy während der Fahrt. 21 Fahrradfahrer fuhren bei Rot und bekamen Ordnungswidrigkeitsanzeigen.

Quelle: Polizei Münster, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)