Blaulicht Niedersachsen: Länderübergreifender Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität

Prävention

Bild: Prävention (Polizeiinspektion Celle presseportal.de)

Celle (ddna)

Die Polizei Celle beteiligte sich am gestrigen Donnerstag, den 25. November 2021, bis in die Abendstunden an einem bundesländerübergreifenden Einsatz zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls. Die Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls ist trotz der deutlich rückläufigen Zahl an Einbrüchen im Landkreis Celle nach wie vor ein Schwerpunkt polizeilicher Aufgabenwahrnehmung. Für die Opfer bedeutet ein Einbruch in die eigene Wohnung oder in das eigene Haus neben wirtschaftlichen Schäden eine empfindliche Verletzung der Privatsphäre. Erfahrungsgemäß bevorzugen Einbrecher die dunkle Jahreszeit. Zu dieser Zeit sind auch überörtlich agierende Täter auf deutschen Straßen unterwegs.

Zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität und zur Steigerung der Sicherheit der Bürger aus Stadt und Landkreis Celle führte die Polizeiinspektion Celle am heutigen Tag präventive Kontrollmaßnahmen durch. Hierbei wurde sie durch Kräfte der Bereitschaftspolizei Hannover unterstützt.

Die Beamten bestreiften u.a. gezielt Wohngebiete in Stadt und Landkreis Celle und achteten auf Auffälligkeiten wie z.B. unbeleuchtete Häuser in der Dämmerung bzw. Dunkelheit, gekippte Fenster oder Terrassentüren, offene Garagentore ohne Wagen darin sowie volle Briefkästen und Zeitungsboxen. All dies deutet auf Abwesenheit der Bewohner hin und lädt Einbrecher geradezu ein. Stellten die Beamten solche Auffälligkeiten fest, wurden die angetroffenen Bürgerinnen und Bürger gezielt auf die Sicherheitsmängel aufmerksam gemacht und für die Zukunft sensibilisiert. Wer nicht zu Hause war, erhielt in seinen Briefkasten einen Flyer zum Thema „Einbruchschutz“. Die Bürger bedankten sich vielfach für die Kontrolltätigkeiten und die Hinweise bezgl. des Thema Einbruchschutzes. Weiterhin besteht natürlich jederzeit die Möglichkeit, sich kostenlos, neutral und vor Ort durch die Beauftragte für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Celle, Frau Cosima Bauer, in puncto „Sicherung der eigenen vier Wände beraten zu lassen. Termine für diese Beratungen können direkt mit Frau Bauer vereinbart werden, die unter 05141-208 erreichbar ist.

Parallel dazu richteten die Polizeibeamten im Bereich der B 214 eine stationäre Kontrollstelle ein und kontrollierten mit zusätzlichen mobilen Einsatzteams im Bereich Wietze, Winsen (Aller) und Hambühren. Das Ziel der Ordnungshüter: Die Fahrzeuge der reisenden professionellen Einbrecher – Banden stoppen! Potenzielle Täter werden durch flächendeckende Polizeipräsenz und dauerhafte Kontrollen verunsichert, abgeschreckt und aus dem Landkreis Celle ferngehalten. Die eingesetzten Beamten kontrollierten zwischen 16 und 20 Uhr insgesamt 26 Fahrzeuge und 42 Personen. Bei einem Fahrer wurde eine Betäubungsmittelbeeinflussung festgestellt. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet. Darüber hinaus gab es keine besonderen Feststellungen.

Abschließend zieht die Polizei Celle, aufgrund der erhöhten Polizeipräsenz durch die Kontrollen und der Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger, ein positives Fazit zum Einsatz.

Quelle: Polizeiinspektion Celle, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)