Blaulicht Niedersachsen: Fahrradkontrollaktion mit großem Erfolg

KHKin Britta Müller und POK Klaus Blaser kontrollieren das Fahrrad eines Jungen.

Bild: KHKin Britta Müller und POK Klaus Blaser kontrollieren das Fahrrad eines Jungen. (Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland presseportal.de)

Oldenburg (ddna)

Wie die Polizei bereits Anfang November angekündigt hatte, wurden im diesen Monat öfter Fahrräder im Umfeld der Schulen im Innenstadtbereich kontrolliert.

Die Polizeibeamtinnen und -beamten stellten für festgestellte Mängel zunächst eine Mängelmeldung aus. Darin wurde den Kindern und deren Erziehungsberechtigten eine gewisse Zeit eingeräumt, die aufgeführten Mängel zu beseitigen und das Fahrrad dann erneut bei der Polizei vorzuzeigen.

Um die Verkehrssicherheit des Fahrrades bei dieser Aktion in den Fokus zu setzen, wurde die Kontrollaktion durch die Schulen bei den Eltern im Voraus angekündigt.

Insgesamt wurden bei den Kontrollen etwa 750 Fahrräder hinsichtlich ihrer Verkehrssicherheit überprüft. Bei 78 wurden Mängel festgestellt. In den meisten Fällen funktionierte die Beleuchtung nicht oder nur teilweise.

Am vergangenen Montag, dem 29. November 2021, hatten die Kinder die Möglichkeit ihre reparierten Fahrräder bei der Polizeidienststelle an der Wallstraße vorzuzeigen. An einem Pavillon überprüften Kriminalhauptkommissarin Britta Müller und Verkehrssicherheitsberater Polizeioberkommissar Klaus Blaser die Fahrräder noch einmal auf deren Verkehrssicherheit. In diesem Zusammenhang wurden 48 Fahrräder vorgezeigt, für die übrigen wird ein Nachholtermin vereinbart.

Die Leiterin der Kontrollen Britta Müller ist mit dem Verlauf der Kontrollen sehr zufrieden: „Die meisten Fahrräder waren verkehrssicher und es gab viele positive Rückmeldungen von den Eltern und den Schulen.“

Im Anhang finden Sie eine Checkliste des ADAC, welche Teile ein Fahrrad verkehrssicher machen.

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)