Blaulicht BW: (UL) Zu dicht aufgefahren / Nicht aufgepasst hatte eine Autofahrerin am Mittwoch in Ulm.

Polizeiauto auf der Straße

Ulm (ddna)

Der Unfall ereignete sich am Nachmittag in der Albert – Einstein – Allee. Eine 36-Jährige wollte nach rechts in den Berliner Ring einfahren und musste aufgrund des Verkehrs halten. Den haltenden Peugeot bemerkte eine 29-Jährige mit ihrem VW zu spät. Sie fuhr dem Peugeot in das Heck. Bei dem Unfall erlitt die 36 -Jährige keine schwerwiegenden Verletzungen. Den Schaden beziffert die Polizei an beiden Autos auf etwa 6.000 Euro.

Die Polizei weist darauf hin, dass Ablenkung und Unachtsamkeit häufig die Ursache schwerer Unfälle sind. Vermeiden Sie jede Art von Ablenkung. Und halten Sie Abstand. Wer ausreichend Abstand hält, hat gute Chancen, auch bei unvorhersehbaren Ereignissen noch rechtzeitig anhalten zu können und einen Unfall zu vermeiden. Außerhalb von Ortschaften empfiehlt sich ein Abstand, der der Hälfte der Tachoanzeige in Metern entspricht (halber Tachoabstand). Bei einem Tempo von 100 km sind das 50 Meter Abstand. Sie können sich gut an den Leitpfosten orientieren. Außerorts sind diese etwa alle 50 Meter aufgestellt. Weitere Informationen finden Sie unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Koprek