Polizei NRW: Leichtverletzter nach vermutlichem Sekundenschlaf

Polizeiauto

Gütersloh (ddna)

Rietberg (TP)- Am Silvestermorgen (31. Dezember 2021) kam es im Rietberger Ortsteil Mastholte zu einem Verkehrsunfall. Hierbei befuhr ein 72-jähriger Rheda-Wiedenbrücker mit seinem Pkw Mazda, gegen 10:05 Uhr, die Langenberger Straße in Fahrtrichtung Mastholte. Im weiteren Verlauf geriet der Fahrer mit seinem Pkw in einer langgezogenen Rechtskurve, aus nicht bekannten Gründen, nach links von der Fahrbahn ab. Dabei streifte das Fahrzeug zunächst einen Baum, prallte frontal gegen einen folgenden Straßenbaum und kam dort zum Stillstand. Der Fahrer konnte sich aufgrund der Verformung seines Pkw nicht selbst aus seinem Fahrzeug befreien. Dieses gelang letztlich den Kräften der Feuerwehr Mastholte, die die Fahrertür des verunfallten Pkw öffnen konnten. Der leicht verletzte Rheda-Wiedenbrücker wurde zur weiteren ärztlichen Versorgung durch Rettungskräfte in ein Gütersloher Krankenhaus gefahren. An seinem Fahrzeug entstand bedingt Totalschaden. Der Pkw wurde durch ein beauftragtes Unternehmen abgeschleppt. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde aufgrund eines, zunächst von ihm selbst angegebenen und polizeilich vermuteten, Sekundenschlafs sichergestellt. Der am beteiligten Fahrzeug und an den beschädigten Straßenbäumen entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf 10.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeugenhinweise zum Unfall bitte an die Polizei Gütersloh unter 05241-869-0.

Quelle: Polizei Gütersloh, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Koprek