Blaulicht Niedersachsen: Polizei löst versammlungsrechtliche Aktion in Munster auf

Polizeiauto

Heidekreis (ddna)

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 31. Dezember 2021 Nr. 1

30.12 / Polizei löst versammlungsrechtliche Aktion in Munster auf

Munster: Am Donnerstagabend, gegen 19:10 Uhr protestierten etwa 100 Personen in der Innenstadt von Munster gegen die Corona – Maßnahmen. Eine Kontaktaufnahme durch die Polizei im Bereich des Rathauses / Marktplatzes wurde von den Anwesenden ignoriert. Die Menschen setzten sich in Bewegung und begaben sich über die Fußgängerzone in Richtung Am Sandkrug. Vereinzelt gab es Sprechchöre „Freiheit für alle“. Auferlegte Beschränkungen, wie die Einhaltung des Abstands zueinander und dass Tragen der Mund – Nasen – Bedeckung (MNB) wurden nicht befolgt. Keiner der Anwesenden trug einen Schutz, die Abstände wurden nicht eingehalten. Im Bereich des Stadtparks wurde ein großer Teil der Teilnehmer von der Polizei einzeln von der Versammlung ausgeschlossen und die Personalien notiert. Gegen sie sprachen die Beamten einen Platzverweis aus. Der andere Teil des Aufzugs, noch etwa 20 Personen war zum Marktplatz zurückgekehrt. Zu diesem Zeitpunkt unterschritten sie ebenfalls die Mindestabstände und trugen keinen MNB. Die Polizei löste die Versammlung auf. Auch hier erhielten alle Anwesenden einen Platzverweis, die Personalien wurden aufgenommen. Die Polizei leitete eine Vielzahl von Verfahren ein.

Quelle: Polizeiinspektion Heidekreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Andreas Krämer