Polizei Hamburg: 220103-2. Beschlagnahme von Führerscheinen und Kraftfahrzeugen nach verbotenem Kraftfahrzeugrennen in Hamburg – Ohlsdorf

Polizeiband

Tatzeit: 2. Januar 2022, 15:50 Uhr

Tatort: Hamburg – Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße

Nachdem es gestern Nachmittag in Ohlsdorf zu einem Verkehrsunfall gekommen war, übernahmen Beamte des Polizeikommissariats 36 (PK 36) sowie der Dienstgruppe „Autoposer“ (VD 3) die ersten Ermittlungen. Ergebnis: Wegen des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens wurden ein BMW, ein Audi sowie zwei Führerscheine beschlagnahmt.

Im Verlauf des von mehreren Augenzeugen beschriebenen Rennens zwischen einem grauen BMW 330 und einem grauen Audi TTS verlor der 30-jährige Fahrer des BMW in der Fuhlsbüttler Straße offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet dort in den Gegenverkehr und kollidierte abschließend mit einem am Fahrbahnrand stehenden Honda CR-V. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. An beiden Pkw entstanden durch die Kollision Sachschäden. Der Fahrer des Audi verblieb ebenfalls vor Ort.


Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellten zur Unterstützung Spezialisten der Dienstgruppe „Autoposer“ fest, dass an dem BMW unter anderem Änderungen am Fahrwerk vorgenommen worden waren, die eine Erlöschung der Betriebserlaubnis zur Folge hatten.

Die Beamten beschlagnahmten in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg neben dem Führerschein des 30-Jährigen und dessen BMW auch den Führerschein des am Rennen beteiligten 38-jährigen Fahrers sowie dessen Audi.

Die beiden deutschen Fahrer blieben auf freiem Fuß, da keine Haftgründe vorlagen.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Verkehrsdirektion Süd (VD 4) geführt und dauern an.

Ri.

Quelle: Polizei Hamburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko
Letzte Artikel von Alexander Trisko (Alle anzeigen)