Blaulicht Niedersachsen: Größerer Polizeieinsatz in der Wingst

Einsatz mit Fahrzeugen

Cuxhaven (ddna)

Wingstersdorfburg. Am Dienstagmittag (4. Januar 2021) wurde die Polizei gegen 12:30 Uhr in die Hasenbeckallee in die Wingst gerufen. Eine Anwohnerin meldete, dass ihr Lebensgefährte, ein 61-jähriger Hamburger, Sie bedroht und körperlich attackiert hätte. Zudem hätte er als Sportschütze Zugriff auf mehrere Waffen. Weiter würde er sich psychisch auffällig verhalten.

Aufgrund der Situation wurden mehrere Streifenwagen zur Einsatzadresse entsandt. Nach Aufklärung der genauen Lage vor Ort konnte der Mann durch die Beamten widerstandslos festgenommen werden. Die Anruferin wurde durch den Mann leicht verletzt, musste aber nicht in ein Krankenhaus.

Bei einer ersten Inaugenscheinnahme des Tatorts wurden neben diversen Kurz – und Langwaffen auch scharfe Granaten, eine hohe dreistellige Anzahl an Munition sowie weiteres Waffenzubehör und geringe Mengen Drogen gefunden und sichergestellt.

Das Amtsgericht Stade erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft mehrere Durchsuchungsbeschlüsse, unter anderem für den Tatort, ein weiteres genutztes Grundstück in Geversdorf und die Wohnanschrift in Hamburg. Die Durchsuchungsmaßnahmen laufen derzeit noch.

Der Hamburger wurde nach Begutachtung durch den sozialpsychiatrischen Dienst in eine geschlossene Klinik eingewiesen.

Quelle: Polizeiinspektion Cuxhaven, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Alexander Trisko
Letzte Artikel von Alexander Trisko (Alle anzeigen)