Blaulicht Niedersachsen: Auto – und Rollerfahrer in Stade mit über 2,5 Promille Alkohol am Steuer/Lenker unterwegs, Brandstifter in Stade setzt Büchertelefonzelle in PKW ausgebrannt

durch Feuer zerstörte Büchertelefonzelle

Bild: durch Feuer zerstörte Büchertelefonzelle (Polizeiinspektion Stade presseportal.de)

Stade (ddna)

1. Auto – und Rollerfahrer in Stade mit über 2,5 Promille Alkohol am Steuerker unterwegs

Am gestrigen Vormittag wurde der Stader Polizei durch aufmerksame Augenzeugen ein offenbar unter Alkohol stehender Autofahrer gemeldet.

Bei deren Überprüfung an der Wohnanschrift in Stade stellte sich dann heraus, dass der 38 -Jährige deutlich unter Alkoholeinfluss stand.

Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von über 2,5 Promille.

Der Stader musste sich einer Blutprobe unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am späten Abend gegen 21:45 h kollidierte ein 39- jähriger Stader mit seinem sog „E-Scooter“ beim Vorbeifahren mit einem am Fahrbahnrand abgestellten VW – Golf in der Brauerstraße und fiel zu Boden.

Anschließend versuchte er noch, sich vom Unfallort zu entfernen. Der Geschädigte, der den Vorfall beobachtet hatte, verfolgte den Rollerfahrer, konnte ihn ergreifen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Eine Atemalkoholkontrolle ergab hier einen Wert von über 2,9 Promille.

Auch dieser Verkehrsteilnehmer musste sich einer Blutprobe unterziehen und gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Verursachen eines Verkehrsunfalls ermittelt.

2. Brandstifter in Stade setzt Büchertelefonzelle in Brand – Wagen ausgebrannt

Ein bisher unbekannter Brandstifter hat in der vergangenen Nacht gegen 03:30 h in Stade in der Timm – Kröger – Straße eine dort mit Tausch – Büchern gefüllte ehemalige Telefonzelle in Brand gesetzt.

Das Feuer musste durch die Feuerwehrleute des 2. Zuges der Ortswehr Stade gelöscht werden, die Büchertelefonzelle wurde dabei total zerstört.

Der Gesamtschaden dürfte sich auf ca. 1.500 Euro belaufen.

Vermutlich zuvor hatte möglicherweise derselbe Täter in der Nähe Papierreste, Zigarettenstummel und einen Ast in die Tanköffnung eines dort geparkten Mercedes gesteckt und angezündet.

Dieser Versuch, das Auto so on Brand zu setzten scheiterte dann aber zum Glück.

Der Brandstifter konnte zunächst unerkannt flüchten.

Gegen 04:00 h ist im Claus-von – Stauffenberg – Weg in Stade – Ottenbeck aus bisher ungeklärter Ursache ein dort am Straßenrand geparkter Seat-Leon in Brand geraten.

Hier musste die Feuerwehr ebenfalls anrücken und das Feuer löschen. Der Seat wurde dabei im Frontbereich erheblich beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Ob hier ein technischer Defekt vorlag oder ob der Wagen von bisher unbekannten Brandstifter angesteckt wurde, ist Gegenstand der nun eingeleiteten Ermittlungen.

Die Polizei sucht nun Augenzeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben, die mit den Brandstiftungen in Verbindung stehen könnten oder die sonstige Hinweise dazu geben können. Diese werden gebeten, sich unter 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden.

Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade

Quelle: Polizeiinspektion Stade, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Koprek