Blaulicht BW: Einbruch; Raubdelikte; Verkehrsunfälle

Einsatz mit Fahrzeugen

Reutlingen (ddna)

In Wohnhaus eingebrochen

Ein Einbrecher ist am Dienstagabend von einem heimkommenden Bewohner im Stadtteil Ringelbach überrascht worden. Kurz vor 18 Uhr war ein Unbekannter über ein gekipptes Fenster in ein Wohnhaus in der Lilienstraße eingebrochen und hatte die Schränke durchwühlt. Als der Bewohner nach Hause kam, flüchtete der Unbekannte über das Einstiegsfenster. Ersten Ermittlungen nach wurde Schmuck von unbekanntem Wert entwendet.

Reutlingen (RT): Jugendlichen beraubt – Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Ein Jugendlicher ist in der Nacht zum Mittwoch in Storlach niedergeschlagen und beraubt worden. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde der 16-Jährige gegen Mitternacht in der Tannenberger Straße von mehreren Personen angegriffen. Anschließend stahlen die Angreifer persönliche Gegenstände des Jugendlichen. Dieser wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Im Zuge der eingeleiteten Fahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, konnten fünf Tatverdächtige im Alter zwischen 16 und 23 Jahren vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier gebracht werden. Dabei beleidigte und bedrohte der 16-Jährige die eingesetzten Beamten. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Reutlingen dauern an.

Metzingen (RT): Kleingeld und Getränkeflasche geraubt

Wegen des Verdachts des Raubes ermittelt das Kommissariat Reutlingen gegen einen 62-Jährigen, der am Dienstagmittag am Bahnhof einem 67-Jährigen gewaltsam Kleingeld und eine Flasche Alkohol gestohlen haben soll. Den bisherigen Ermittlungen zufolge saß der 67-Jährige gegen 12:30 Uhr auf einer Sitzbank vor dem Bahnhofsgebäude, als er von dem betrunkenen Beschuldigten körperlich angegangen wurde. Im Anschluss soll der Tatverdächtige das Geld und die Flasche entwendet haben. Der 67 -Jährige erlitt keine bedrohlichen Verletzungen und begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Dem 62 -Jährigen mussten zunächst Handschließen angelegt werden, nachdem er sich zusehends aggressiver gegenüber den Einsatzkräften verhielt. Er wurde zur Ausnüchterung in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers gebracht und sieht jetzt einer entsprechenden Anzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Leinfelden – Echterdingen (ES): Zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen

Zwei Fahrzeuge sind bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend in Echterdingen frontal zusammengestoßen. Ein 20-Jähriger war gegen 18:40 Uhr mit einem Smart Fortwo auf der Esslinger Straße vom Kreisverkehr herkommend unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Stadionstraße übersah er einen entgegenkommenden Rettungswagen, der ohne Patient unterwegs war. Bei deren Kollision entstand ein Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Neuhausen (ES): Von Fahrbahn abgekommen

Übermüdung könnte den derzeitigen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall am Dienstagvormittag in Neuhausen gewesen sein. Gegen 11:50 Uhr war eine 19-Jährige mit einem Wagen auf der Scharnhäuser Straße in Richtung Wilhelmstraße unterwegs. In einer Rechtskurve kam sie vermutlich aufgrund Sekundenschlafs nach links von der Straße ab und kollidierte mit einem Gartenzaun sowie einem Laternenmast. Dabei zog sich die Frau nach aktuellem Kenntnisstand keine schwerwiegenden Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Ihr total beschädigtes Auto musste abgeschleppt werden. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf insgesamt etwa 22.000 Euro. Aufgrund ausgelaufener Betriebsflüssigkeiten sowie des beschädigten Laternenmasts waren auch die Feuerwehr sowie Mitarbeiter der Gemeinde an die Unfallstelle ausgerückt.

Rottenburg (TÜ): Seniorin auf Fußgängerüberweg angefahren

Eine Seniorin ist am Dienstagnachmittag auf einem Fußgängerüberweg in Ergenzingen angefahren und schwerstverletzt worden. Ein 67 -Jähriger befuhr kurz vor 17 Uhr mit einem Kleinbus der Marke VW Crafter die Utta – Eberstein – Straße von der Ortsmitte herkommend. Bei starkem Regen übersah er die von links kommende und einen Zebrastreifen überquerende 85 Jahre alte Fußgängerin. Durch die Kollision mit dem Fahrzeug wurde sie auf den Gehweg abgewiesen. Nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle wurde die Schwerverletzte mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert. In die Unfallermittlungen der Tübinger Verkehrspolizei wurde ein Sachverständiger eingeschaltet.

Hechingen (ZAK): Fußgänger von Pkw erfasst

Ein Fußgänger ist am Dienstagabend von einem Auto angefahren und verletzt worden. Gegen 18:10 Uhr befuhr eine 58-jährige Ford -Lenkerin die Weilheimer Straße von der Stadtmitte herkommend. Im Bereich der Einmündung der Schillerstraße erfasste der PKW einen 40 Jahre alten Mann, der die Weilheimer Straße auf dem dortigen Fußgängerüberweg überqueren wollte. Der 40-Jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen und von dort auf die Straße abgewiesen. Nach derzeitigem Kenntnisstand zog sich der Fußgänger keine bedrohlichen Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Am Ford war nur geringer Blechschaden entstanden.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Andreas Krämer
Letzte Artikel von Andreas Krämer (Alle anzeigen)