Blaulicht Niedersachsen: Gemeinsame Kontrollen von Polizei und der Samtgemeinde Mittelweser hinsichtlich der Einhaltung der aktuellen Corona – Verordnung

Polizeiband

Nienburg (ddna)

(Haa) gestern (5. Januar 2022) fand im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Stolzenau eine gemeinsame Kontrolle durch Polizeibeamte des Einsatz – und Streifendienstes und einer Mitarbeiterin der Samtgemeinde Mittelweser statt. Überprüft wurde hinsichtlich der Einhaltung der aktuellen Corona – Verordnung.

Im Zeitraum von 17 bis 20 Uhr wurden gezielt Gastronomiebetriebe und Einrichtungen körpernaher Dienstleister kontrolliert. Im Verlaufe des Einsatzes überprüfte das Team insgesamt neun Gastronomiebetriebe und mehrere Friseursalons und Barbiere.

Dabei konnten 13 Verstöße gegen das korrekte Tragen einer Mund – Nasen – Bedeckung festgestellt werden. Die betroffenen Personen wurden von der Mitarbeiterin der Samtgemeinde Mittelweser zunächst mündlich verwarnt. Mithilfe von aufklärenden Gesprächen sollten die angetroffenen Personen auf ihr Fehlverhalten und die daraus folgenden Konsequenzen hingewiesen und sensibilisiert werden. Die Kontrollen kamen bei den Betreiberinnen und Betreibern größtenteils positiv an.

Der Bürgermeister der Samtgemeinde Mittelweser Jens Beckmeyer und der Leiter des Polizeikommissariats Stolzenau Arno Hansing zeigen sich zufrieden mit der Zusammenarbeit und dem Ergebnis der gestrigen Kontrollen.

„Es freut uns sehr, dass sich Großteil unserer Bürgerinnen und Bürger die Vorgaben der Corona – Verordnung einhält. Nichtsdestotrotz werden wir auch weiterhin regelmäßig zusammen mit der Polizei Kontrollen durchführen. „, so der Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer.

„Sollten wir bei bereits in Erscheinung getretenen Personen oder Betreiben erneut Verstöße feststellen, werden wir es in diesen Fällen nicht mehr bei einer mündlichen Verwarnung belassen.“, erläutert der Samtgemeindebürgermeister.

Quelle: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Nemack