Blaulicht Niedersachsen: Schutzengel sorgt für glücklichen Ausgang bei einem Verkehrsunfall auf der A 7

Polizeiband

Hildesheim (ddna)

Sillium. (bn). Heute kurz nach Mitternacht ereignete sich auf der Autobahn 7 zwischen dem Autobahndreieck Salzgitter und dem Autobahnparkplatz Jägerturm ein Verkehrsunfall. Ein 27 -jähriger aus Wachenheim an der Weinstraße befuhr mit seinem Kombi den linken von drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Kassel bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt. Nach seinen Angaben sei er aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse nur mit ca. 150 km gefahren. Ca. 800 m vor dem Parkplatz Jägerturm geriet er plötzlich auf der nassen und gestreuten Fahrbahn ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überfuhr er einen Leitpfosten und durchbrach den angrenzenden Wildschutzzaun auf einer Länge von 15 m. Mindestens 4 Zaunpfosten brachen dadurch ab. Erst nach weiteren ca. 170 m kam der Kombi auf einem angrenzenden Getreideacker auf seinen Rädern zum Stehen. Der Frontbereich des 7 Jahre alten Kombis und die Windsschutzscheibe wurden erheblich beschädigt. Auf Wunsch des Verunfallten wurde zur Bergung seines Kombis ein Abschleppunternehmen aus Salzgitter angefordert. Das Abschleppunternehmen mußte mit zwei Fahrzeugen und einem Radlader anrücken, um den Kombi vom weichen Ackerland aufwendig zu bergen. Die Bergung war erst gegen 4:30 Uhr beendet. Nur mit Hilfe eines Schutzengels kam es hier zu keinem Zusammenstoß mit anderen Verkehrsteilnehmern und der 27-jährige Unfallfahrer blieb unverletzt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei nochmals darum, die Geschwindigkeit seines Kraftfahrzeuges den Witterungs – und Straßenverhältnissen, besonders auf den Autobahnen, wo regelmäßig außerordentlich hohe Geschwindigkeiten gefahren werden, anzupassen. Auch wenn die Straßen gestreut sind, ist eine nasse Fahrbahn sehr glatt und tückisch. Jeder kann die Kontrolle über sein Fahrzeug verlieren.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Matthias Nemack