Blaulicht Bayern: (50) Kellereinbrecher überrascht und festgenommen

Wohnungseinbruch

Nürnberg (ddna)

Am Montagmorgen (10. Januar 2022) brach ein zunächst Unbekannter im Nürnberger Stadtteil Steinbühl in ein Kellerabteil ein. Die Polizei konnte den Einbrecher festnehmen.

Am Morgen verschaffte sich ein Mann in der Voltastraße gewaltsam über eine Holztür Zutritt in ein Kellerabteil. Hierdurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. Der Unbekannte versuchte Baumaschinen im Wert von mehreren hundert Euro zu entwenden.

Ein Anwohner wurde aufgrund lauter Geräusche auf das Tatgeschehen aufmerksam. Bei einer Nachschau überraschte er den Einbrecher, hielt ihn fest und verständigte die Polizei. Die alarmierte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg – Süd nahm den tatverdächtigen 39- jährigen Mann im Mehrfamilienhaus fest.

Auf dem Weg zur Polizeiinspektion versuchte der Beschuldigte zu flüchten und leistete Widerstand gegen die eingesetzte Polizeikräfte. Ein Polizist wurde dadurch leicht verletzt.

Bereits am Dienstag (4. Januar 2022) ereignete sich ein Einbruch in ein Kellerabteil desselben Mehrfamilienhauses. Auch hier wurde der unbekannte Tatverdächtige von einer Anwohnerin überrascht. Dennoch gelang ihm mit der stahlen Beute (Werkzeug und Baumaschinen im Wert von mehreren hundert Euro) die Flucht. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist nicht auszuschließen, dass es sich bei dem zunächst Einbrecher ebenfalls um den festgenommen 39-Jährigen handelt.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei führt nun die weiteren Ermittlungen. Der 39-Jährige muss sich unter anderem wegen des Verdachtes des besonders schweren Diebstahls sowie des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte verantworten.

Erstellt durch: Mirjam Werner

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)