Blaulicht Niedersachsen: Platzverweise und Anzeigen bei Montagsdemonstrationen im Landkreis Diepholz

Einsatz mit Fahrzeugen

Diepholz (ddna)

Die Polizei war am Montag im Zuge diverser Demonstrationen gegen die Corona – Maßnahmen im gesamten Landkreis Diepholz im Einsatz.

Bereits ab 17 Uhr begannen die ersten Versammlungen und dauerten bis gegen Abend an. Bei unangemeldeten Veranstaltungen in Diepholz, Twistringen, Bassum, Bruchhausen – Vilsen, Syke und Stuhr waren insgesamt rund 150 Teilnehmende offenbar zur Demonstration gegen die Corona – Maßnahmen unterwegs. Die Polizei hat vor Ort festgestellt, dass es sich dabei um Versammlungen handelt und Auflagen wie das Tragen einer FFP2 – Maske erteilt.

In Diepholz wurden drei Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, weil Teilnehmende sich nicht an die Maskentragepflicht hielten. Vier Personen wurden schließlich von der Versammlung ausgeschlossen.

In Syke trafen sich am Abend rund 25 Menschen unangemeldet. Sie ignorierten die Ansprachen der Polizei und wollten als Aufzug durch die Stadt gehen. Auch nach erneuter Ansprache wurden beharrlich Abstand und das Tragen der FFP2 Maske ignoriert. Die Einsatzkräfte begannen die Personalien festzustellen und einzelne Personen vom Aufzug auszuschließen. Schließlich löste die Polizei die Versammlung auf und erteilte Platzverweise. Insgesamt führte die Polizei 16 Identitätsfeststellungen durch und leitete 10 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Am Abend meldeten 4 Personen der örtlichen Antifa eine Gegenversammlung als Spontanversammlung an. Sie hielten sich an die Auflagen der Polizei und beendeten die Versammlung noch vor 19 Uhr.

In Twistringen, Bassum, Bruchhausen – Vilsen und Stuhr hielten sich die Teilnehmer nach Ansprache durch die Einsatzkräfte an die Auflagen wie Tragen einer FFP2 Maske und Abstand. Die Polizei musste nicht eingreifen.

Quelle: Polizeiinspektion Diepholz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Andreas Krämer