Unfall BW: Fußgänger von Pkw erfasst und schwer verletzt

Polizeiweste

Pforzheim (ddna)

Ein schwer verletzter Fußgänger ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Montagabend in Pforzheim – Eutingen.

Eine 19-Jährige befuhr mit ihrem VW gegen Abend die Hauptstraße im Ortsteil Eutingen in Richtung Pforzheim und bog nach links in die Jägerstraße ab. Aufgrund von Fußgängern, welche an dem dortigen, mittels Ampel geregelten, Fußgängerüberweg die Jägerstraße überquerten, hielt sie ihr Fahrzeug zunächst ordnungsgemäß an. Als sie dann im weiteren Verlauf wieder losfuhr, erfasste sie, nach derzeitigem Kenntnisstand, mit ihrem Fahrzeug offenbar einen 72-jährigen Fußgänger, welcher ebenfalls noch bei Grün die Jägerstraße überquerte.

Der Fußgänger wurde durch den Zusammenstoß ernsthaft verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Jürgen Wagensommer, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: im ersten Halbjahr 2019 von 161.817 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 (minus 22%). Klarer Wermutstropfen: Die Zahl der Todesopfer ist mit 146 immer noch um 146 zu hoch. Weitere 19.000 Menschen wurden schwer- oder leichtverletzt.

Matthias Nemack