Warnlagebericht für Deutschland

Eventsausgegeben vom Deutschen Wetterdienst

am Mittwoch, 12.01.2022, 03:24 Uhr

Morgens verbreitet Frost, stellenweise Glätte, vereinzelt Nebel. Am
Nordrand der Mittelgebirge und im Nordosten sowie im Osten bis Mittag
örtlich gefrierender Regen mit Glatteis.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 12.01.2022, 21:00 Uhr:

Hochdruckeinfluss und subpolare Meeresluft dominieren das Wetter in
Deutschland. Ein Tiefausläufer, der auf den Nordwesten übergreift und
bis Mittwochmittag zur Mitte vorankommt, bleibt daher wenig
wetteraktiv.

FROST/GLÄTTE:
Morgens außer im Nordwesten fast flächendeckend leichter, vereinzelt
mäßiger Frost, in den Alpen und im Bayerischen Wald teils strenger
Frost unter -10 Grad. Örtlich Reifglätte.
Am Tage entlang und südlich der Donau sowie generell oberhalb von 400
bis 500 m und in Nebelgebieten leichter Dauerfrost.
In der Nacht zum Donnerstag vor allem im Mittelgebirgsraum und im
Süden streckenweise Glätte durch Reif oder überfrierende Nässe.

GLATTEIS:
Heute von den Frühstunden bis in die Mittagsstunden am Nordrand der
Mittelgebirge und im Osten sowie Nordosten vereinzelt gefrierender
Regen mit Glatteis.

NEBEL:
Morgens und am Vormittag einzelne Nebelfelder mit Sichtweiten unter
150 m.
In der Nacht zum Donnerstag vor allem im Mittelgebirgsraum und im
Süden erneut Nebelfelder.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 12.01.2022, 05:00 Uhr
Mehr Informationen zur Unwetterlage in Ihrer Umgebung finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes.
Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 12.01.2022, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden

Matthias Koprek