Warnlagebericht für Deutschland

Eventsausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 12.01.2022, 07:00 Uhr

Morgens verbreitet Frost, stellenweise Glätte, vereinzelt Nebel. Am
Nordrand der Mittelgebirge und im Nordosten sowie im Osten bis Mittag
örtlich gefrierender Regen mit Glatteis.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 13.01.2022, 07:00 Uhr:

Ein schwacher Tiefausläufer bestimmt vorübergehend das Wetter in der
Nordhälfte Deutschlands. Am Donnerstag setzt sich allgemein wieder
eine Hochdruckzone durch, wobei im Norden und Osten aber weiter
feuchte Luft wirksam ist.

FROST/GLÄTTE:
Morgens außer im Nordwesten fast flächendeckend leichter, vereinzelt
mäßiger Frost, in den Alpen und im Bayerischen Wald teils strenger
Frost unter -10 Grad. Örtlich Reifglätte.
Am Tage entlang und südlich der Donau sowie generell oberhalb von 400
bis 500 m und in Nebelgebieten leichter Dauerfrost.

In der Nacht zum Donnerstag in der Mitte und im Süden Frost. Vor
allem im Mittelgebirgsraum und im Süden streckenweise Glätte durch
Reif oder überfrierende Nässe.

GLATTEIS:
Heute von den Frühstunden bis in die Mittagsstunden am Nordrand der
Mittelgebirge und im Osten sowie Nordosten vereinzelt gefrierender
Regen mit Glatteis.

NEBEL:
Morgens und am Vormittag einzelne Nebelfelder mit Sichtweiten unter
150 m.
In der Nacht zum Donnerstag vor allem im Mittelgebirgsraum und im
Süden erneut Nebelfelder.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 12.01.2022, 11:00 Uhr
Mehr Informationen zur Unwetterlage in Ihrer Umgebung finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes.
Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 12.01.2022, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden

Matthias Nemack