Blaulicht Bayern: (52) Weiterer Übergriff einer Jugendgruppe

Polizeiband

Nürnberg (ddna)

Wie mit Meldung 48 berichtet, griff am Montagabend (10. Januar 2022) eine Gruppe Jugendlicher einen jungen Mann im Nürnberger Stadtteil Reichelsdorf an und verletzte diesen. Nun wurde ein weiterer Übergriff gemeldet, welcher sich ebenfalls am Montagabend unweit des ersten Tatorts ereignete.

Ein 17-jähriger Jugendlicher war am Abend zu Fuß in Nürnberg – Reichelsdorf (Am Steinberg) unterwegs. Hier wurde er von einer Personengruppe von circa sieben bis neun scheinbar Jugendlichen angesprochen und umzingelt. Eine der Personen forderte unter Vorhalt eines Messers Bargeld, woraufhin der 17 -Jährige einen geringen Geldbetrag aushändigte.

Anschließend schlugen und traten die Unbekannten auf den 17-Jährigen, auch als dieser bereits auf dem Boden lag, ein. Erst als unbekannte Passanten auf die Situation aufmerksam wurden, ließ die Gruppe von ihrem Opfer ab und flüchtete. Der 17-Jährige erlitt durch den Angriff Verletzungen an Kopf und Oberkörper.

Nach bisherigem Ermittlungsstand ist nicht auszuschließen, dass es sich bei der unbekannten Jugendgruppe um die gleichen Personen handelt, welche offenbar kurz zuvor einen 18-Jährigen im Bereich des Heilbronner Platzes angriff und verletzte. Auch hier soll eine der Unbekannten den 18-Jährigen zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert haben. Zwei Jugendliche der Personengruppe können wie folgt beschrieben werden:

Person: Circa 15 Jahre alt, circa 175 cm groß, kräftige bis dicke Statur, trug eine blaue Mütze, eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Hose. Der Jugendliche führte ein Messer mit sich.

Person: Circa 14 Jahre alt, circa 170 cm groß, schlanke Figur. Der Unbekannte war mit einem lilafarbenen Trainingsanzug der Marke „Palm Angels“ bekleidet.

In diesem Zusammenhang bittet die Nürnberger Kriminalpolizei insbesondere die unbekannten Passanten, welche auf die Tathandlung aufmerksam wurden, als auch den Fahrer eines grauen BMW, welcher zur Tatzeit in der Nähe des Tatortes geparkt hatte sich bei der Polizei zu melden.

Erstellt durch: Michael Petzold

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion