Warnlagebericht für Deutschland

Eventsausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 13.01.2022, 18:49 Uhr

Im Nordosten windig, an der Ostsee und auf Berggipfeln teils
stürmisch. Sonst ruhiges Wetter mit Nebel, Frost und örtlicher
Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Freitag, 14.01.2022, 16:00 Uhr:

Hochdruckeinfluss und milde Luftmassen bestimmen das Wettergeschehen
in weiten Teilen Deutschlands. Nur der Norden und Osten werden
zeitweise von schwachen Tiefausläufern beeinflusst.

FROST/GLÄTTE:
In der Nacht zum Freitag bis in den Vormittag hinein von der Mitte
bis in den Süden erneut leichter bis mäßiger Frost zwischen 0 und -8
Grad. Dabei stellenweise Glätte durch gefrierende (Nebel-)Nässe oder
Reif.

NEBEL:
In der Nacht zum Freitag bis in den Vormittag hinein im Süden und
Westen sowie in Teilen der Mitte streckenweise Nebel mit Sichtweiten
unter 150 m.

WIND:
Heute Abend und in der Nacht zum Freitag im Nordosten lebhafter, noch
etwas zunehmender Westwind. In Nordfriesland sowie von
Schleswig-Holstein bis nach Vorpommern und zur Uckermark steife Böen
7 Bft (bis 60 km/h), in Küstennähe stürmische Böen 8 Bft (um 70
km/h). An der vorpommerschen Küste und in exponierten Kamm- und
Gipfellagen einiger Mittelgebirge Sturmböen 9 Bft (bis 85 km/h).

Am Freitag bis zum Vormittag an der vorpommerschen Ostseeküste
exponiert Sturmböen Bft 9, danach steife bis stürmische Böen 7-8 Bft.
An der übrigen Ostsee sowie im angrenzenden Binnenland gebietsweise
steife Böen 7 Bft, mit geringer Wahrscheinlichkeit bis zur Elbe
ausgreifend. In einigen Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge
stürmische Böen und Sturmböen 8-9 Bft.
In der zweiten Tageshälfte generell abnehmender Wind.

Mehr Informationen zur Unwetterlage in Ihrer Umgebung finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 13.01.2022, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Adrian Leyser

Matthias Koprek
Letzte Artikel von Matthias Koprek (Alle anzeigen)