Blaulicht BW: 61-Jähriger fährt alkoholisiert Fahrrad

Polizeiauto auf der Straße

Remchingen (ddna)

Am Donnerstagmittag hat eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Neuenbürg einen erheblich betrunkenen Fahrradfahrer in Remchingen kontrolliert.

Am Nachmittag fuhr der 61-Jährige auf der Landesstraße 339 von Wilferdingen kommend in Richtung Nöttingen, wo er den Beamten durch seine Fahrweise auffiel. Bei eineren Verkehrskontrolle ergab das Ergebnis eines Alkoholvortests einen Wert von über Zwei Promille. Der Radler musste die Beamten zwecks einer Blutprobe begleiten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Simone Unger, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen.“, betonte Innenminister Thomas Strobl, schränkte aber auch ein: „Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Das Sinken der Unfallzahlen ist auf jeden Fall beachtlich: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Klarer Wermutstropfen: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.

Alexander Trisko
Letzte Artikel von Alexander Trisko (Alle anzeigen)