Blaulicht BW: Einbrüche; Verkehrsunfälle; Baum gefällt; Brände; Telefonbetrüger schlagen zu; Mit Schreckschusswaffe geschossen

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Reutlingen (ddna)

In Einfamilienhaus eingebrochen

In ein Einfamilienhaus in der Memminger Straße ist ein Unbekannter am Donnerstagnachmittag eingebrochen. Zwischen 16:30 und 18:30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über eine Terrassentür gewaltsam Zutritt zum Haus und durchwühlte in mehreren Räumen die Schränke und Schubladen. Soweit bekannt ist, stieß er bei seiner Suche nach Stehlenswertem auf Uhren und Schmuck. Mit seiner Beute von noch nicht bekannten Wert flüchtete er unerkannt, wobei er einen Sachschaden von geschätzten 5.000 Euro hinterließ. Der Polizeiposten Reutlingen – West hat mit Unterstützung von Spurensicherungsspezialisten der Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Zwiefalten (RT): Bei Auffahrunfall verletzt

Ein Auffahrunfall mit Personenschaden hat sich am Freitagmorgen zwischen Hayingen und Zwiefalten ereignet. Gegen 7:50 Uhr befuhr eine 56-Jährige mit ihrem Ford die Gemeindeverbindungsstraße von Hayingenetto herkommend. Beim Heranfahren an die Einmündung zur bevorrechtigten K 6746 übersah sie den dort aufgrund des Verkehrs wartenden Ford einer 60 Jahre alten Frau und fuhr auf. Dabei verletzte sich die Unfallverursacherin nach derzeitigem Kenntnisstand leicht. Sie wurde vom Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden an den beiden Autos wird auf etwa 9.000 Euro geschätzt. Sie mussten abgeschleppt werden.

Esslingen (ES): Sumpfeiche gefällt (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Oberesslingen sucht Augenzeugen zu einem besonderen Fall der Sachbeschädigung, der sich in den vergangenen Tagen in der Banatstraße zugetragen hat. In der Zeit zwischen Mittwoch, 17 Uhr, und Donnerstag, acht Uhr, fällte ein Unbekannter auf dem Gelände der Realschule eine vor Jahren dort gepflanzte und mehrere Meter hohe Sumpfeiche. Da dabei offenbar eine Axt zum Einsatz kam, dürfte die Tat längere Zeit in Anspruch genommen haben. Der vom Täter angerichtete Schaden dürfte mit mehreren tausend Euro zu Buche schlagen.

Bempflingen (ES): Einbrecher richten hohen Schaden an

Einen Schaden in Höhe von zirka 6.000 Euro haben Unbekannte bei einem Einbruch in ein Vereinsheim in der Großbettlinger Straße in der vergangenen Woche angerichtet. Die Unbekannten drangen in der Zeit von Donnerstag letzter Woche, 15 Uhr, bis zum gestrigen Donnerstag, 19 Uhr, über eine aufgehebelte Tür ins Innere vor und verwüsteten den Innenraum des Vereinsheims. Über eine weitere gewaltsam geöffnete Tür gelangten sie in einen Lagerraum, den sie ebenfalls verwüsteten. Ersten Erkenntnissen nach wurde nichts entwendet. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt/ Aichtal (ES): Brand von Hütte und Holzstapel

Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt die Polizei nach zwei Bränden am Donnerstagabend im Bereich der B 27. Ein Zeuge entdeckte gegen 22 Uhr eine brennende Laube auf einer Wiese rechtsseitig der Bundesstraße in Richtung Stuttgart auf Höhe der Gutenhalde und verständigte die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr, die daraufhin mit vier Fahrzeugen und 19 Feuerwehrleuten anrückte, löschte die Flammen. Kurz darauf wurde gegen 22:30 Uhr ein weiteres Feuer auf der anderen Seite der B 27 Höhe Industriegebiet Aich gemeldet. Die Feuerwehr löschte dort einen brennenden Holzstapel. Die Hütte und etwa die Hälfte des rund zwölf Meter langen Holzstapels wurden durch die Flammen zerstört. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Eine Fahndung, bei der neben mehreren Streifenwagenbesatzungen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief ohne Erfolg.

Weilheim (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Ein erheblicher Sachschaden von geschätzt 14.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend an der Einmündung Tobelwasenweg/ Zeller Straße entstanden. Eine 37-Jährige befuhr gegen 20:15 Uhr mit ihrem Toyota RAV4 den Tobelwasenweg in Richtung Zeller Straße. An der dortigen Einmündung wollte sie bei ausgeschalteter Ampel nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem von links kommenden und vorfahrtsberechtigten Mercedes GLA einer 36-Jährigen. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand. Der Rettungsdienst war vorsorglich zur Unfallstelle gekommen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Ostfildern (ES): Rentner von Schockanrufern betrogen

Telefonbetrüger haben im Laufe des Donnerstags einen Rentner um einen Teil seines Vermögens gebracht. Eine Frau meldete sich am Nachmittag telefonisch bei dem Mann. Sie gab sich als seine Tochter aus und gaukelte ihm vor, einen Verkehrsunfall verursacht zu haben, bei dem unter anderem eine Person getötet worden sei. Eine Komplizin, die sich als Polizistin ausgab, versetzte den Senior unter Hinweis auf eine der Tochter angeblich drohende Haftstrafe dermaßen in Sorge, dass er Wertgegenstände von sechsstelligem Wert an einen Komplizen der Anruferin übergab. Später flog der Betrug auf.

Ostfildern (ES): In die Leitplanken gekracht

Nicht angepasste Geschwindigkeit dürfte die Ursache eines Verkehrsunfalls sein, den ein 18 -Jähriger am Donnerstagnachmittag auf der Neuhauser Straße verursacht hat. Der Fahranfänger war gegen 17:30 Uhr mit seinem Audi A3 auf der Neuhauser Straße in Richtung Nellingen unterwegs. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen PKW, kam ins Schleudern und krachte in die Leitplanken, wo sein Audi völlig demoliert zum Stehen kam. Während der Fahrer leicht verletzt wurde, blieb sein 19 Jahre alter Beifahrer nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt. Beide wurden nachfolgend vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Audi war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 25.000 Euro geschätzt.

Meßstetten (ZAK): Schwerer Verkehrsunfall

Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und drei stark beschädigten Fahrzeugen hat sich am späten Donnerstagnachmittag auf der L 433 ereignet. Eine 60-Jährige war mit einem Honda gegen 17:45 Uhr auf der Landstraße von Meßstetten herkommend in Richtung Unterdigisheim unterwegs. Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache kam sie auf einem geraden Streckenabschnitt auf die Gegenfahrbahn und streifte zunächst den Hyundai eines 58 Jahre alten Mannes. Zwei hinter ihm fahrende Verkehrsteilnehmer konnten dem Wagen der Frau noch ausweichen und eine Kollision verhindern. Eine dahinterfahrende, 29 Jahre alte Porsche – Lenkerin konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Aufprall wurden das Fahrzeug der Unfallverursacherin und der Cayenne gedreht. Der Honda kam im Anschluss am Fahrbahnrand auf einer angrenzenden Wiese zum Stehen. Die 60-Jährige musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Die 29-Jährige wurde mit leichten Verletzungen zur medizinischen Versorgung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrfähig. Der Schaden beläuft sich einer ersten Schätzung nach auf zirka 60.000 Euro. Während der Unfallaufnahme, der Versorgung der Verletzten sowie der Bergung der Fahrzeuge musste die L 433 bis 21:20 Uhr voll gesperrt werden.

Bisingen (ZAK): Bedrohung mit Schreckschusswaffe

In einer Gaststätte im Ortsteil Steinhofen ist es am Donnerstagabend zu einer Bedrohung mit einer Schreckschusswaffe gekommen. Im Laufe des Abends waren der Wirt und ein Gast in einen verbalen Streit geraten, in dessen Verlauf der 32-jährige Besucher aus dem Lokal verwiesen wurde. Kurz vor 20 Uhr kehrte er in die Gaststätte zurück und soll die anwesenden Personen mit der Schreckschusswaffe bedroht haben. Weiterhin soll er sowohl im als auch vor dem Lokal mehrmals in die Luft geschossen haben. Anschließend fuhr der Tatverdächtige in einem Pkw davon. Er konnte wenig später von Polizeikräften zuhause angetroffen und vorläufig festgenommen werden. In seiner Wohnung fanden die Beamten neben der mutmaßlichen Tatwaffe weitere Schreckschusswaffen, die beschlagnahmt wurden. Bis der Beschuldigte sich in einem möglichen Gerichtsverfahren verantworten muss, wurde er auf freien Fuß gesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Ulrike Dietz