Warnlagebericht für Deutschland

Eventsausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 14.01.2022, 07:00 Uhr

Im Nordosten windig, an der Ostsee und auf Berggipfeln teils
stürmisch. Sonst ruhiges Wetter mit Nebel, Frost und örtlicher
Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 15.01.2022, 07:00 Uhr:

Hochdruckeinfluss bestimmt das Wettergeschehen in weiten Teilen
Deutschlands. Nur der Norden und der Osten werden zeitweise von
schwachen Tiefausläufern beeinflusst.

FROST/GLÄTTE:
Bis in den Vormittag von der Mitte bis in den Süden leichter bis
mäßiger Frost zwischen 0 und -8 Grad. Dabei stellenweise Glätte durch
gefrierende (Nebel-)Nässe oder Reif.

In der Nacht zum Samstag im westlichen Bergland und im gesamten Süden
erneut leichter Frost und stellenweise Glätte durch Reif oder
gefrorene Nässe.

NEBEL:
Heute früh und am Vormittag im Süden und Westen sowie in Teilen der
Mitte streckenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

In der Nacht zum Samstag in diesen Regionen erneut Nebel mit
Sichtweiten unterhalb von 150 m.

WIND:
Heute an der vorpommerschen Ostseeküste steife bis stürmische Böen
7-8 Bft, exponiert Sturmböen Bft 9. An der übrigen Ostsee sowie im
angrenzenden Binnenland steife Böen 7 Bft, mit geringer
Wahrscheinlichkeit bis zur Elbe ausgreifend.
In einigen Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge stürmische Böen
und Sturmböen 8-9 Bft.
Nachmittags abnehmender Wind. Ab dem Abend kaum noch warnrelevante
Böen.

Mehr Informationen zur Unwetterlage in Ihrer Umgebung finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 14.01.2022, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner

Matthias Koprek