Warnlagebericht für Deutschland

Eventsausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 14.01.2022, 12:50 Uhr

Auch im Nordosten wieder nachlassender Wind. Sonst ruhiges Wetter mit
Nebel, Frost und örtlicher Glätte.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 15.01.2022, 11:00 Uhr:

Hochdruckeinfluss bestimmt das Wettergeschehen in weiten Teilen
Deutschlands. Nur der Norden und der Osten werden zeitweise von
schwachen Tiefausläufern beeinflusst.

FROST/GLÄTTE:
In der Nacht zum Samstag im Westen, über der Mitte und im Süden
leichter bis mäßiger Frost und stellenweise Glätte durch Reif oder
gefrorene (Nebel)Nässe.

NEBEL:
Auch am frühen Nachmittag im Westen stellenweise Nebel mit
Sichtweiten unter 150 m.

In der Nacht zum Samstag erneut gebietsweise Nebel mit Sichtweiten
unterhalb von 150 m.

WIND:
Heute Nachmittag anfangs an der vorpommerschen Ostseeküste steife bis
stürmische Böen 7-8 Bft. In einigen Kamm- und Gipfellagen der
Mittelgebirge stürmische Böen und Sturmböen 8-9 Bft.
Im weiteren Verlauf abnehmender Wind. Ab dem Abend kaum noch
warnrelevante Böen.

Mehr Informationen zur Unwetterlage in Ihrer Umgebung finden Sie auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 14.01.2022, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner

Ulrike Dietz